Junge Gynäkologen engagiert für eine attraktive Weiterbildung

Junge Ärztinnen und Ärzte sehen Verbesserungsmöglichkeiten in den Bedingungen der Weiterbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. Das Junge Forum bietet angehenden Fachärzten Gelegenheit zur aktiven Mitgestaltung einer attraktiven Weiterbildung, so Dr. Claus Lattrich von der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg, Kongresssekretär und Sprecher des "Jungen Forums" in der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG).

Der Strukturwandel im Gesundheitssystem führt zu finanziellen und personellen Engpässen in Krankenhäusern und Arztpraxen. Das bleibt nicht ohne Folgen für die Weiterbildungsmöglichkeiten der Assistenzärzte. "Die Weiterbildung muss in den Kliniken und Praxen stattfinden. Diese kann durch strukturierte Weiterbildungsmöglichkeiten ergänzt werden", sagte Lattrich.

Das Einwirken auf die Entwicklung des Faches unter Anpassung an die veränderten Gegebenheiten ist eine wichtige Aufgabe des "Jungen Forums" in der DGGG. So werden Ressourcen zum Beispiel durch neue Dokumentationspflichten und den erhöhten Abstimmungsbedarf innerhalb von Teams und Projektgruppen gebunden, die dann in der Weiterbildung fehlen.

Zudem verändern sich die Zukunftsperspektiven der Ärztinnen und Ärzte. Hier gilt es frühzeitig Trends zu erkennen, um ungünstige Entwicklungen positiv zu beeinflussen, aber auch überholte Standpunkte zu überdenken. Dazu steht das "Junge Forum" in intensivem Kontakt mit seinen Mitgliedern und nutzt die Möglichkeit, die Ideen und Meinungen in den Vorstandssitzungen und Kommissionen der DGGG zu artikulieren. Der 1. Kongress der DAGG istw hier als ein Ergebnis der Mitarbeit zu nennen.

Als nächsten Schritt plant das "Jungen Forum" ein Informationsportal im Internet, das unter anderem bei der Auswahl der Weiterbildungsstätte helfen kann. Es sollen die Verfügbarkeit des Angebots und die Verlässlichkeit der Weiterbildung abgebildet werden.

Gemeinsame Pressekonferenz der DAGG und des FOG: "Frauenheilkunde im Wandel der Zeit: Feminisierung und Innovationen des Fachs", 30. September 2009, Berlin, im Rahmen des 1. Kongresses der DAGG und des 4. Kongresses der FOG, beide 1.-3.Oktober 2009 in Berlin.

Über das Junge Forum

Das Junge Forum versteht sich als Vertreter der DGGG-Mitglieder, die sich in der Facharztweiterbildung bzw. einer Schwerpunkt-Weiterbildung befinden. Es ist in der Weiterbildungskommission, im Wissenschaftlichen Beirat und der Leitlinienkommission der DGGG vertreten und nimmt an den Sitzungen des DGGG-Vorstands teil.

Zurück zur Übersicht