WICHTIGE INFORMATIONEN:

Bitte beachten Sie, dass die Abstracteinreichung keine Registrierung zur Veranstaltung ist. Eine Anmeldung ist gesondert vorzunehmen.

Einreichungsfrist:
Freitag, der 1. Februar 2019

Präsentation
Die angenommenen Abstracts werden als Kurzvortrag im Rahmen der wissenschaftlichen Sitzung: „Trainee-Sitzung – Der besondere Fall“ am Samstag, den 6. April 2019 von 08:30 – 10:00 Uhr präsentiert.
Detailliertere Informationen (Vortragsdauer etc.) erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt.

Auswahl
Die eingereichten Abstracts werden durch die Vorstands- mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e. V. gesichtet und bewertet. Die Autoren werden nach der Begutachtung bis spätestens Freitag, den 15. März 2019 benachrichtigt.
Der Erstautor (= Vortragende) des angenommenen Abstracts erhält einen kostenfreien Kongresszutritt zum 11. Berliner Symposium für Kinder- und Jugendgynäkologie. Ein Nachweis für die Tätigkeit in Aus- oder Weiterbildung ist erforderlich.

Preis und Prämierung
Die Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendgynäkologie e. V. vergibt an den besten Vortrag der wissenschaftlichen Sitzung ein Reisestipendium in Höhe von 500,00 € zu einem internationalen Kongress mit kinder- und jugendgynäkologischem Schwerpunkt.
Die Prämierung erfolgt im Rahmen der Abschluss- veranstaltung am Samstag, den 6. April 2019 von 12:00 – 12:30 Uhr durch den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft.
Die Anwesenheit des Preisträgers ist erforderlich.

Abstracteinreichung

11. Berliner Symposium für Kinder- und Jugendgynäkologie

Erstmals wird im Rahmen des 11. Berliner Symposiums eine Trainee-Sitzung mit dem Thema „Der besondere Fall“ angeboten. Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e. V. lädt alle jungen Kolleginnen und Kollegen in Aus- und Weiterbildung ein, sich aktiv am wissenschaftlichen Programm zu beteiligen.

Präsentationsart:
Vortrag

Schwerpunkte: Fälle mit kinder- und jugendgynäkologischem Schwerpunkt

Deadline für die Einreichung: Freitag, der 1. Februar 2019

Hinweise zur Einreichung und Abstractgestaltung
• Ihr Abstract wird so weiterverwendet, wie es eingereicht wird.
•  Abstracts können nur in deutscher Sprache eingereicht werden.
•  Achten Sie darauf, dass Name, Dienstadresse und E-Mail-Adresse des Erstautors vollständig angegeben werden.
•  Die Anzahl der Co-Autoren ist nicht limitiert. Die Datenangabe erfolgt analog zum Erstautor.
•  Das Abstract muss klar gekennzeichnet sowie untergliedert sein in die Bereiche: Zielsetzung, Materialien, Methoden, Ergebnisse und Zusammenfassung.
•  Der Text darf nicht mehr als 2.500 Zeichen inkl. Leerzeichen enthalten.
•  Grafiken oder Abbildungen können im jpg- oder gif-Format eingereicht werden. Die maximale Pixelgröße eines Bildes beträgt 600 (Breite) x 800 (Höhe) Pixel und 500 KB. Es darf nur eine Grafik pro Abstract eingereicht werden. 
•  Sie dürfen maximal eine Tabelle mit maximal 10 Zeilen x 10 Spalten einbinden.
•  Sie werden via E-Mail benachrichtigt, ob Ihr Abstract angenommen wurde oder nicht.
•  Der präsentierende Autor muss sich zum Kongress anmelden. Die Einreichung eines Abstracts gilt nicht als Anmeldung zum Kongress. Die Anmeldung zum Kongress muss separat über die Online-Registrierung erfolgen.

Jeder Einreicher muss eigenverantwortlich die Einhaltung der oben aufgeführten Hinweise beachten. Die Kriterien sind Voraussetzung für den weiteren Begutachtungs- prozess. Werden diese nicht berücksichtigt wird das entsprechende Abstract aus dem Begutachtungsverfahren ausgeschlossen.

 

Abstract (max. 2.500 Zeichen inkl. Leerzeichen - Einleitung, Methode, Ergebnisse und Schlussfolgerungen)