Warenkorb

Sie haben noch keine Veranstaltung/Kurs ausgewählt.

Curriculum Psychosomatische Grundversorgung in Heidelberg

Gesamtteilnahme/Module


    Veranstaltungsort
    Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
    Seminarraum 261
    Im Neuenheimer Feld 440
    69120 Heidelberg


    Kontakt

    if-kongress management gmbh
    Hainbuchenstraße 47
    82024 Taufkirchen

    Telefon: +49 (0) 89 61209689
    Fax:       +49 (0) 89 66611648
    E-Mail:   infoif-kongress.de

    Curriculum Psychosomatische Grundversorgung Heidelberg
    Modul I 22. - 24. März 2019


    Online-Anmeldung

    Bitte buchen Sie bei Ihrer Anmeldung die Gesamtteilnahme sowie zusätzlich zwingend alle Module, an denen Sie teilnehmen möchten. Falls Sie an weniger als 3 Modulen teilnehmen, passen wir den Betrag der Teilnahmegebühr in unserem System an.

  • Gesamtteilnahme/Module
    • GT-M

      Gesamtteilnahme
      für DGGG und DGPFG Mitglieder
      Preis: 580 EUR
    • GT-NM

      Gesamtteilnahme
      für DGGG und DGPFG Nicht-Mitglieder
      Preis: 680 EUR
    • M1

      Modul 1 22.03.-24.03.2018
    • M2

      Modul 2 19.07-21.07.2019
    • M3

      Modul 3 27.09.-29.09.2019

  • Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    wir freuen uns, Ihnen den speziell für die Frauenheilkunde entwickelten Kurs „Psychosomatische Grundversorgung“ anbieten zu können. Der Kurs wurde vom Jungen Forum der DGGG initiiert und wird in Zusammenarbeit mit der Frauenklinik und der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, Universitätsklinikum Heidelberg veranstaltet. Das von der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG) entwickelte Curriculum ist auf die spezifischen Bedürfnisse im Fachbereich Gynäkologie und Geburtshilfe zugeschnitten. Dabei handelt es sich insbesondere um Themen wie unerfüllter Kinderwunsch, Psychologie der Schwangerschaft, Verlust in Früh- und Spätschwangerschaft, somatoforme Störungen, wie chronische Unterbauchbeschwerden ohne Organbefund, Krebserkrankungen und sexuelle Störungen. An drei Fortbildungs- wochenenden werden State-of-the-Art-Inhalte zu relevanten psychosomatischen Störungen vermittelt und verbale Interventionstechniken praxisnah in Kleingruppen eingeübt. Die Verbindung zwischen Theorie und verbaler Interventionstechnik ermöglicht ein erfolgreiches ziel- und problemorientiertes Lernen.