Sie haben noch keine Veranstaltung/Kurs ausgewählt.

Fachsymposium der Kinderpalliativmedizin am 16. Mai 2020

Fachsymposium der Kinderpalliativmedizin am 16. Mai 2020


    Veranstaltungsort
    ACC
    Amberger Congress Centrum
    Schießstätteweg 8
    92224 Amberg


    Kontakt

    if-kongress management gmbh
    Hainbuchenstraße 47
    82024 Taufkirchen

    Telefon: +49 (0) 89 61209689
    Fax:       +49 (0) 89 66611648
    E-Mail:   infoif-kongress.de

    Fachsymposium der Kinderpalliativmedizin am 16. Mai 2020

    Online-Anmeldung

  • Fachsymposium der Kinderpalliativmedizin am 16. Mai 2020
    • Ä

      Ärzte/Therapeuten
      (2 Workshops inkl.)
      Preis: 70 EUR
    • P

      Pflegekräfte/ nicht med. Personal
      (2 Workshops inkl.)
      Preis: 50 EUR
    • E

      Je Elternteil
      Preis: 10 EUR
    • W01

      Workshop 1: Therapiehunde in der Palliativmedizin
    • W02

      Workshop 2: Trauer um das nicht gelebte Leben – Erfahrungen in der Begleitung von betroffenen Familien
    • W03

      Workshop 3: Ätherische Öle und deren Anwendung in der palliativen Versorgung
    • W04

      Workshop 4: Therapiezieländerung – Eltern und ihr Kind auf dem Weg zu palliativer Behandlung begleiten
    • W05

      Workshop 5: Musiktherapie in der Palliativmedizin
    • W06

      Workshop 6: Geschwisterkinder im Fokus – und wer sieht uns?
    • W07

      Workshop 7: Atemunterstützung – palliative Atemtherapie
    • W08

      Workshop 8: Selbstfürsorge – was hilft mir?
    • W09

      Workshop 9: Hilfsmittelversorgung bei fortgeschrittener neurologischer Erkrankung
    • W10

      Workshop 10: Die palliative Begleitung eines Kindes mit onkologischer Erkrankung
    • W11

      Workshop 11: Sexualität – ein Tabuthema bei Jugendlichen mit lebens-limitierender Erkrankung?
    • W12

      Workshop 12: Austauschplattform für betroffene Eltern

  • Workshops

    • Workshop 1: Therapiehunde in der Palliativmedizin
    • Workshop 2: Trauer um das nicht gelebte Leben – Erfahrungen in der Begleitung von betroffenen Familien
    • Workshop  3: Ätherische Öle und deren Anwendung in der palliativen Versorgung
    • Workshop  4: Therapiezieländerung – Eltern und ihr Kind auf dem Weg zu palliativer Behandlung begleiten
    • Workshop  5: Musiktherapie in der Palliativmedizin
    • Workshop  6: Geschwisterkinder im Fokus – und wer sieht uns?
    • Workshop  7: Atemunterstützung – palliative Atemtherapie
    • Workshop  8: Selbstfürsorge – was hilft mir?
    • Workshop  9: Hilfsmittelversorgung bei fortgeschrittener neurologischer Erkrankung
    • Workshop 10: Die palliative Begleitung eines Kindes mit onkologischer Erkrankung
    • Workshop 11: Sexualität – ein Tabuthema bei Jugendlichen mit lebens-limitierender Erkrankung?
    • Workshop 12: Austauschplattform für betroffene Eltern

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Versorgung schwerkranker und sterbender Kinder und deren Familien zu verbessern, ist gesundheitspolitisch und menschlich eine große Herausforderung.

    Denn wenn bei Kindern eine unheilbare und lebensverkürzende Erkrankung diagnostiziert wird, gerät deren gesamte Familie in eine Ausnahmesituation: Es kommt zu einer extremen psychischen Belastung, gepaart mit großem organisatorischem Aufwand. Die Eltern pendeln zwischen Krankenhaus und häuslicher Betreuung hin und her. Ganz besonders sind auch die Geschwister der erkrankten Kinder belastet. Sie werden sehr früh in ihrem Leben mit Leid konfrontiert und müssen sich mit schweren Lebenssituationen auseinandersetzen.

    Im Namen der Bayerischen Staatsregierung – und natürlich auch ganz persönlich – bedanke ich mich herzlich bei allen, die sich zum Wohl schwerstkranker Kinder engagieren. Sie schenken den Kindern und ihren Angehörigen möglichst viel Lebensqualität in der noch verbleibenden Zeit. Deswegen habe ich für dieses Fachsymposium sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen.

    Veranstaltungen wie diese, in denen Themen gezielt erörtert sowie neue Ideen geboren werden und in denen neue Initiativen und Kooperationen entstehen, sind wichtig! Ich bin davon überzeugt, dass auch Ihr Symposium dazu beiträgt, die Versorgung schwerstkranker Kinder und ihrer Familien weiterzubringen.

    Ihre Melanie Huml MdL

    Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege